AGB

 

Firma Ing. Josef Ječný, /Reisebüro rundumBohemia, weiter RB/, ist im Sinne des tschechischen Gesetzes ein Reiseveranstalter und ist Inhaber einer gültigen Lizenz mit folgender Beschränkung: Wir dürfen entweder die Busfahrten organisieren, oder Aufenthalte in Hotels mit Begleitleistungen, wie  Verpflegung, usw.  Falls Sie beide Leistungen buchen möchten, also Hotel und Transport, suchen wir für Sie, falls gewünscht, ein bewährtes Busunternehmen in Tschechien aus, und vorbereiten für Sie den Abschluß des Vertrages mit diesem Busunternehmen und übernehmen vollkommen die Organisation einer solchen Reise, also auch jede Kommunikation mit dem Busunternehmen, wie  Zahlungsmodalitäten, Vertragsentwurf, Vetragsversand,  kurzfristige Besprechungen,  usw.  Die eigene Busreise wird dann von dem Busunternehmen laut dem separaten Vertrag mit diesem Busunternehmen durchgeführt.  

 

1. Abschluß des Reisevertrages

1.1 Mit der Unterschrift des Vertrages und der AGB durch den Kunden kommt der Reisevertrag zustande. Dies geschieht auf der Grundage der  konkreteten Reiseausschreibung und dieser allgemeinen Reise‑ und Zahlungsbedingungen verbindlich .

1.2 Bei Gruppenreisen wird die Anmeldung durch den Leiter bzw. Beauftragten der Gruppe vorgenommen, der in Vollmacht für die anderen Mitglieder unterzeichnet.  Der Vertragspartner von RB ist nur die Organisation oder Person, die die Reise anmeldet.

1.3. Der Kunde ist verpflichtet, den unterschriebenen Vertrag und AGB innerhalb von höchstens 14 Tagen nach dem Empfang per Post auf das RB zu schicken..

.

2. Bezahlung/Reiseunterlagen

Maßgeblich ist hier Ihr  konkreter Reisevertrag.

2.1 Mit Vertragsabschluß wird in einigen Fällen -siehe ihr Reisevertrag - eine  erste Anzahlung in Höhe von  max 30% des Reisepreises , höchstens jedoch 200,00 EUR pro Person fällig. Die Anzahlung wird dem RB auf das Konto in Deutschland überweisen. Die Restzahlung erfolgt in diesem Fall entweder vor der Anreise zu dem in Vertrag festgelegten Termin wieder per Überweisung oder spätestens vor Ort am Anreisetag in bar.  In einigen Fällen  möchten wir keine Anzahlung gleich beim Vertragsabschluß. In diesen Fällen erfolgt die Anzahlung von etwa 80-90 % des Reisepreises per Überweisung , aber erst später, ca  6-4 Wochen vor der Anreise. Die Restzahlung erfolgt dann  entweder nach der Rückreise wieder per Überweisung, oder vor Ort in bar - siehe Ihr Reisevertrag.

In einigen Fällen -siehe Ihr Reisevertrag- kann der Kunde aber auch vor Ort am Anreisetag in bar bezahlen, in diesem Fall bezahlt er  per Überweisung  nur die  Anzahlung bis max. 30 % des Preises, falls das im Reisevertrag festgelegt wird.  Es werden keine Karten oder Schecks akzeptiert, nur bares Geld. Maßgeblich ist hier  aber nur Ihr Reisevertrag.

Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet.

  1. Sollte die Restzahlung nicht innerhalb der Frist bei RB   eingegangen sein, so ist RB berechtigt die Buchung zu stornienen.
  2. Ohne Zahlung des gesamten Reisepreises, bzw. der  Anzahlung oder der Anzahlungen- falls im Reisevertrag diese Zahlungen zu einem bestimmten Termin  festgelegt werden -  besteht für den Reiseteilnehmer kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistungen durch RB.
  3. Die Reiseunterlagen , die aus der Buchungsbestätigung , Adresse des Leistungsträgers, ev. Wegbeschreibung oder Karten bestehen, werden dem Kunden unverzüglich spätestens nach dem Eingang seiner Anzahlung per  Post geschickt.  Weitere Informationen zum Hotel, Urlaubsgebiet, Programm, usw. bekommt der Kunde spätestens vor Ort am Anreisetag - siehe Reisevertrag

3. Vertragliche Leistungen

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben in dem für den Reisezeitraum gültigen Prospekt sowie die hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung maßgeblich. Mündliche Nebenabreden, die den Umfang der verträglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen Bestätigung durch  RB.

Die im Prospekt erhaltenen Angaben sind für RB bindend. RB behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluß eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird.

Orts- bzw. Hotelprospekte haben lediglich unverbindlichen Informationscharakter ohne Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts. Die Leistungsträger sind nicht bevollmächtigt,  für RB Zusicherungen abzugeben o. von der Reisebestätigung abweichende Vereinbarungen zu treffen.

4. Busfahrten und andere Leistungen

RB laut der derzeit gültigen Gesetzgebung – ab 1.August 2006 – organisiert in eigenem Namen nur Übernachtung und die damit verbundene direkte Leistungen – z.B. Verpflegung. Die anderen Leistungen – z.B. Busfahrten – werden, falls vom Kunden gewünscht, bei den anderen, sorgfältig ausgelesten Leistungsträgern gebucht und diese Leistugen werden auch dann in der Endabrechnung separat abgerechnet, also der Kunde bekommt in diesem Fall z.B.eine Rechnung vom RB, und eine Rechnung von dem Busunternehmer, natürlich die Gesamtsumme wird der in dem Vertrag angeführten Summe entsprechen. Falls der deutsche  Kunde eine juristische Person ist, also mit eigener Steuernummer, muß er die Mwst. für den Transport durch Deutschland selber abgeben, wir schicken ihm dann die Unterlagen zu, wieviel das ist. Natürlich der Gesamtpreis beinhaltet auch schon diese Mwst. 

 

5. Leistungs‑ und Preisänderungen

RB bemüht sich beim Vertragsabschluß , dass alle zugesicherten Leistungen auch penibel eingehalten werden.

5. 1.  Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, wie z. B.  Art und Ort der Unterbringung , die nach Vertragsabschluß notwendig und nicht vom Reiseveranstalter wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind gestattet, soweit die Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.

5.2 Die geänderten Leistungen treten an der Stelle der  ursprünglich vertraglich geschuldeten Leistung.

5.3 Wird der Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise erheblich verändert, so ist der Reisende berechtigt, kostenlos umzubuchen oder vom Reisevertrag zurückzutreten, sofern die Reise noch nicht angetreten ist. Falls der Reisende nicht zurücktritt,  sind seine Ansprüche auf  Minderung beschränkt.

5.4. Aus unvorhersehbaren Gründen kann zu einer Preiserhöhung vorkommen, und zwar in dem Fall, falls sich um mehr als 5%  die  Teilkosten erhöhen

/z.B. die Treibstoffkosten oder der Wechselkurs. Diese Tatsache wird dem Kunden spätestens 21 Tage vor dem Reiseantritt mittgeteilt, mit dem konkreten Beweis. Der Kunde ist verpflichtet diesen Unterschied zu bezahlen, jedoch der Gesamtpreis kann  maximal  bis zu 5% erhöht werden. Falls der Kunde mehr als um 5% bezahlen sollte,  darf er  kostenfrei stornieren, diese Stornierung muß aber spätestens 7 Tage nach dem Erhalt der Information über Preiserhöhung durchgeführt werden.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonst zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so wird sich RB bei den Leistungsträgem um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verplichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. Die Tatsache, daß die Reiseleistungen nicht in Anspruch genommen werden, muß aber unbedingt dem RB noch vor dem planmäßigen Beginn dieser Leistungen angemeldet werden - telefonisch oder per e-mail  und dann schriftlich mit der Angabe Ihrer Bankverbindung.

7. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzperson

7.1 Sie können jede Zeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Ihre Rücktrittserklärung wird wirksam an dem Tag, an dem Sie bei RB in Mlada Boleslav  eingeht. Wir empfehlen Ihnen in Ihrem eigenen Interesse und zur Vermeidung von Mißverständnissen, dies schriftlich zu tun.

7.2 Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise aus Gründen nicht an,  die von RB nicht zu vertreten sind, können wir anstelle der konkreten Berechnung der Entschädigung für den Rücktritt unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Anwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs folgende pauschalierte Stornogebühren für den Rücktritt geltend

machen, sofern abweichende Rücktrittsregelungen nicht in der jeweiligen Programmausschreibung und/oder bei Angebotsabgabe gesondert aufgeführt sind.

7.3             Soll der Reisevertrag hinsichtlich einzelner Leistungen (Reisetermin, Reiseziel, Unterkunft,  Beförderungsart etc.) geändert werden (Umbuchurg), wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,‑EUR pro Buchung erhoben, falls die Umbuchung früher als 30 Tage vor Reiseantritt erfolgt.

                  Spätere Umbuchungen hinsichtlich einzelner Leistungen, sofern überhaupt durchführbar, können meistens nur durch Rücktritt vom Reisevertrag mit anschließender Neuanmeldung vorgenommen werden.     

7.4. Ersatzpersonen sind jederzeit möglich, sofern es nicht die verabredete Zimmerstruktur beeinflußt.Falls ja, dann nur nach Absprache.

 

 

 

Die Stornobedingungen :

gültig sind die in Ihrem  Vertrag festgelegten Stornobedingungen

 

8. Rücktritt durch RB und außergewöhnliche Umstände (höhere Gewalt)

9.1 Bei höherem Gewalt sind sowohl RB auch der Kunde berechtigt,  den Reisevertrag zu kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so verliert der Reiseveranstalter den Anspruch auf den Reisepreis, er kann jedoch für erbrachte oder noch zu erbringende Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

9.2 Wird die Reise durchgeführt ohne daß eine Kündigung erfolgt, sind die Gewährleistungen und Schadensersatzansprüche wegen Leistungsstörungen, die auf höhere Gewalt zurüczuführen sind, ausgeschlossen.

10. Haftung

10.1 RB haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns gegenüber dem Reiseteilnehmer für:

10.1.1. Die gewissenhafte Reisevorbereitung.

10.1.2. Die sorgfältige Auswahl und die Überwachung des Leistungsträgers.

10.1.3. Die Richtigeit der Beschreibung aller in den Ausschreibungen angegebenen Reiseleistungen, sofern RB nicht gemäß Ziffer 3 vor Vertragsabschluß eine Änderung der Prospektangaben erklärt hat.

10.1.4. Die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen.

10.4 RB haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden: wie z B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstelungen usw.:

11. Gewährleistungen

11.1 Sollte eine Reiseleistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbracht werden, so können Sie innerhalb angemessener Zeit Abhilfe verlangen. Der Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

11.2 Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterläßt den Mangel anzuzeigen.Der Kunde muß sich bei Leistungsmangel unverzüglich mit RB in Verbindung setzen, damit RB auch Hilfe leisten kann.

11.3 Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet RB innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag ‑ in seinem eigenen Interesse und aus Beweisgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung  kündigen. Dasselbe gilt wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht,  wenn Abhilfe unmöglich ist der von RB verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist.  Der Reisende schuldet RB den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für Ihn von Interesse waren.

12. Mitwirkungspflichten, Mängelanzeige, Abhilfeverlangen

12.1 Der Reisebestätigung - der Reisevertrag enthaltet  die Bestätigung für das Landarrangement mit kompletter Adresse, bzw.  die Beförderungsausweise, dazu die detaillierte Beschreibung  aller Leistungen, die in diesem Vetrrag  festgelegt werden /Kategorie der Unterbringung, die Art der Verpflegung, Transporte, Ausflüge, Programme, usw./, sowie die festen Preise. Dazu noch die Wegbeschreibung mit einer Skizze.

Vor der  Anreise bekommt der Kunden noch eine Infomappe zum Zielgebiet mit Wanderkarte - das betrifft nicht für Ferienhäuser-dort vor Ort.

Vor Ort bekommt der Kunde weitere Informationen, sowie versch. Tips, usw.

Ein Bestandteil dieser Information wird auch die Adresse und Nottelefonnummer des Reiseveranstalters, sowie die Information über die Sprechstunden der örtlichen Reiseleitung.

12.2 Bei eventuellen Leistungsstörungen ist der Reisende aus einer Schadensminderungspflicht gehalten, alles Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen.

12.3 Sollten Sie Beanstandungen haben, die in Zusammenhang mit den von RB zu erbringenden Leistungen stehen, ist unverzüglich erstmals die Rezeption, bzw. die Hotelleitung zu verständigen. Falls das nicht sofort hilft, muß unbedingt RB, bzw. unserere Reiseleitung informiert werden .  Sie wird sich, sofern möglich, umgehend um Abhilfe bemühen.

Erfolgt keine Mangelanzeige bei RB,oder bei der Reiseleitung, so droht ein Anspruchsverlust.

Können Ihre Beanstandungen nicht hinreichend behoben werden, sollten Sie für die Geltendmachung der Ansprüche erforderliche Niederschrift über eine Beanständigung abfassen und von der ortlichen Reiseleitung bzw. beim Leistungsträger bestätigen lassen. Bitte bedenken Sie, daß RB etwaige Mängelrügen nur anhand von Niederschriften prüfen kann.

13. Anspruchstellung, Ausschlußfrist

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung von Reiseleistungen hat der Kunde innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Für die Einhaltung der Frist ist der Eingang bei RB maßgebend. Nach Fristablauf können Sie Ansprüche nur noch geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden gehindert waren die Frist einzuhalten.

14. Allgemeine Bestimmungen

14.1 Die  Reiseauschreibungen werden mit Sorgfalt erstellt. Dennoch müssen wir uns die Berichtigung von Irrtümern, Druck‑ und Rechenfehlern vorbehalten. Die Angaben entsprechen dem Stand bei der Drucklegung. Mit der Veröffentlichung eines neuen Prospekts verlieren die Angaben in früheren Prospekten ihre Gültigkeit.

14.2 Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Das gleiche gilt für die vorliegenden Reise‑ und Zahlungsbedingungen.

14.4 Leistungs‑ und Erfüllungsort ist der Geschäfts‑Sitz von RB in Gorkeho 182, CZ-293 01 MLADA BOLESLAV, Tschechien.

Der Gerichtsstand ist  Mlada Boleslav, Tschechien, der Geschäftsführer ist Dipl.-Ing. Josef Ječný.