imageŠumava - Böhmerwald
  

Šumava - Böhmerwald


das ist in tschechischer Sprache ein poetischer Gebirgsname, vom tschechischen "šumìti" stammend (deutsch = rauschen). Durch seine Untastbarkeit lockt der Böhmerwald viele Besucher an.

In den vorigen Jahren war dieses Land "Terra incognita",von der böhmischen, also östlichen Seite eine abgeschlossene Zone zweier anderer Welten. Dank dem Niedergang der kommunistischen Diktaturen in den osteuropäischen Ländern wurde endlich auch die böhmische Seite des Böhmerwaldes zugängig und öffnete sich wieder dem Tourismus.

Die ursprüngliche deutsche Bevölkerung wurde nach 1945 ausgesiedelt und in der nachfolgenden Zeit hat hier niemand gelebt. Es war tatsächlich eine tote Region, wo in einer breiten Zone entlang der Staatsgrenze nur wilde Tiere lebten. Dank der Initiative des Clubs der böhmischen Touristen wurden hier schon Touristenwege markiert, die der einzig verlässliche Leitfaden bei Ihren Wanderungen durch dieses Gebiet sind. Aber auch die, die mehr ins Binnenland wollen, werden sicher nicht enttäuscht.

Der Böhmerwald - das ist nicht nur ein Nationalpark der im März 1991 angekündigt wurde und gemeinsam mit dem Bayr. Nationalpark im benachbartem Deutschland die größte geschützte Naturgesamtheit im Mitteleuropa darstellt. Der Böhmerwald ist ein grosses und geologisch sehr altes Gebirge. In der Vergangenheit bildete es eher natürliche Grenze zwischen der germanischen Kultur im Westen und der slawischen im Osten und war auch eine Nationalitätsgrenze. Der zweite Weltkrieg hatte einen verhängnisvollen Einfluss auf die Teilung Europas und seitdem wurde diese Grenze noch hervorgehoben.

Entlang der ganzen Grenze zu Deutschland wurde eine breite Zone geschaffen ohne Besiedlung und ohne Möglichkeit sie zu betreten. Einige Kilometer vor der Grenze zog sich der wirkliche "eiserne Vorhang" zwischen West und 0st ,ein Drahtzaun von Soldaten bewacht , tief in den Wäldern vor den Augen der Zivilbesucher versteckt.

Heute bietet der Böhmerwald wieder unbeschränkte Wandermöglichkeiten und Aufenthalt in der Stille der weiten Wälder. Er gestattet zauberhafte Ausblicke auf wilde Gebirgsflüsse, geheimnisvolle Torfgründe im Herbstnebel oder Felsenabhänge über dunklen Bergseen.
Es gibt niemanden der von diesem Land nicht verzaubert wäre!

Nur vom weiten her macht das ganze Land einen Gebirgseindruck: der Böhmerwald liegt insgesamt 800 bis 1.000 m hoch und nur einzelne Gipfel überragen um nur wenige Meter das Gelände. So treten z.B. Gipfel hervor wie Gr. Arber (1456), Gr. Rachel (1452), Lusen (1373), Dreisesselberg (1302), in Deutschand; Plöckenstein (1378), Poledník (1315),Ždánidla (1308), Boubín (1358), Oblík(1225) und einige weitere in Böhmen.

Überreste aus der Gletscherzeit sind die acht Gletscherseen. Steinige Abhänge von manchen Gipfeln die man hier "steinernes Meer" nennt stammen aus derselben Zeit. Ausgedehnte Torfgründe in platten Tälern auf den Gebirgsebenen stellen einen natürlichen Wasservorrat dar und es ist auch ein Gebiet mit vielen Wasserquellen. Hier finden wir auch die Quellen des tschechischen Nationalflusses - der Moldau, des längsten Flusses in Böhmen. Die Torfgründe sind sehr tief und gefährlich, trotzdem sind in der Vergangenheit hier Schmuggler mit verschiedenen Waren durchgegangen. Am Anfang der komunistischen Regierung haben hier die alten Schmuggler aber auch Menschen nach Westen herübergeführt. Der mutigste von ihnen bekam den Namen "König des Böhmerwaldes".
Diese ruhige Oase ist auch die Heimat vieler Lebewesen und Pflanzen. Ausser der üblichen mitteleuropäischen Flora finden wir hier auch seltene Gebirgspflanzen und Endemiten. Die Fauna ist hier auch durch übliche Arten vertreten , ausserdem finden wir hier aber auch den Auerhahn und manche seltene Vogel- und Insektenarten. Künstlich wurde hier der Luchs ausgesetzt , ab und zu streichen Wölfe von den Alpen umher. In manchen Flüssen leben Forellen, selten auch die Perlenmuschel. Bis jetzt kann man auch den Fischotter beobachten , von dem der wilde Gebirgsfluss seinen Namen hat (Vydra = Fischotter)

Alle Zugangswege sind mit farbigen Touristenmarkierungen gekennzeichnet - im Gelände an den Bäumen und einzelnen Steinen , in den Gemeinden an den Strassenecken oder durch besondere Tafeln mit Angaben über die Entfernung. Wir empfehlen allerdings eine Wanderkarte mitzunehmen.
In vielen Dörfern finden Sie noch heute auch die typische
hiesige Dorfarchitektur, viele Burgen und Ruinen umsäumen die Wanderwege.

Im Böhmerwald kann man nicht nur wandern, wir bieten Ihnen auch eine ganze Reihe von Ausflügen an: verschiedene Rundfahrten durch Böhmerwald, Besuche der Städten wie
z.B.: Sušice oder Prachatice, oder Erholungszentren wie z.B.: Železná Ruda, man kann aber problemlos das benachbarte Gebiet besuchen, und zwar Südböhmen : Lipno-Stausee, Budweis mit Brauerei Budweiser Budwar und das benachbarte Schloß Hluboka und Èeský Krumlov. Sehr beliebt sind auch die Ausflüge über die Grenze nach Passau.
In der letzten Zeit sind hier sehr viele Wege für die Radfahrer entstanden , auch für diese Kunden haben wir unsere Angebote da.

Reiseziele in der  SlowakeiHOME
zurück


Programmbeispiele für Gruppenfahrten

Hier zeigen wir Ihnen nur einige Beispiele für Ihre Orientierung, die Vorschläge entsprechen unserer Erfahrung nach, den meisten Wünschen. Natürlich werden die Programme /auch Spezialprogramme/ nach Ihrem Wunsch zusammengestaltet, sowie nach der Art Ihrer Gruppe. Es ist kein Muß für Sie, die Ausflüge so zu machen, wie hier angeführt sind, es bestehen auch verschiedene Kombinationen. Sie können sich bei vielen Reisen entscheiden, ob Sie den Reiseleiter brauchen oder nicht, die Ausflüge können sie auch mit Ihrem eigenem Bus oder Minibus machen. Wir helfen Ihnen dabei mit Rat und Tat - z.B. mit Reservierungen und Kartenmaterial. Die Preise für die Busfahrt sind natürlich von der Abfahrtsort abhängig. Zu jedem Aufenthaltsort geben wir Ihnen allerdings die konkreten Preise bekannt. Allerdings einige Programme sind nur an bestimmten Wochentagen, bzw. in der bestimmten Jahreszeit möglich, einige müßen relativ früh im voraus reserviert werden. Wir beraten Sie gerne.

1.Tag: Anreise, Begrüßung vor Ort, Hilfe mit der ersten Orientierung, Programminformationen
Programmvorschläge :
Rundfahrt Böhmerwald
/Busfahrt, RL, Moorgebiet-Lehrpfad, Kvilda, Kašperské Hory - Museum, Srní, Urwald Boubín/
Rundfahrt Železná Ruda und Bayer.Eisenstein
/Busfahrt, RL, kurze Wanderung zum Schwarzen See, bzw. zum Teufelsee, ev. Sessellift zum Špièák, Wanderung, Arbersee, ev.mit Lift zum Großen Arber, ev.Hallenbad in Bayer.Eisenstein/
Ausflug nach Èeský Krumlov und Berg Kle
/Busfahrt, RL, kurz entlang des Lipno-Stausees bis nach Krasetín, dort ev. mit Sessellift auf den Berg Kle - 1088 m, dann Stadtrundgang in Ceský Krumlov, ev. auch Schlauchbootfahrt oder Besuch des Schlosses /
Ausflug nach Passau
/Busfahrt, RL,Rundgang in Passau/
Ausflug zum Lipno-Stausee
/Busfahrt, RL, Rundfahrt um Lipno-Stausee,ev. Kloster in Vyšší Brod, Dämpferfahrt/
Brauereibesichtigung
/ Busfahrt, Besuch einer Brauerei mit Führung und Verkostung/ Verschiedene Wanderungen /ev.Busfahrt, ev. RL, unzählige Wanderungen./
Im Winter Ski- und Snowboardschule mit Sportartikelverleih möglich

BILDERGALERIE:

Cerne jezero von oberem Wanderweg

Cerne jezero - Schwarzer See - Touristen

Cerne Jezero

Seilbahn auf Pancir

Seilbahn auf Pancir im Winter

Pancir

Zelezna Ruda - Markt. Eisenstein

Zelezna Ruda-Kirche

Winterlandschaft

Kasperske Hory

Burg Kasperk

Aussicht ab Spicak

Falkenstein

Stadtmauer in Prachatice

Prachatice

Stadt Vimperk

Vimperk - Schloß

Umgebung von Vimperk

Umgebung von Vimperk

Schwarzenbergscher Kanal

Schwarzenbergscher Kanal

Urwald Boubin

Urwald Boubin

Prasily-See

Fahrräder am Spicak

Kanufahrt

Skischule am Zadov

Susice-mechanischer Betlem

Seelandschaften

 

These uplands rise gently from the interior of Bohemia to form a wooded border with Bavaria and the northwestern tip of Austria. The scenery is tranquil rather than dramatic, the summits tend to be rounded, and there are dark lakes and ancient woodland. Upland pastures interrupt the otherwise continuous cover of beech, spruce and fir. It is ideal walking country, especially since the demolition of the Iron Curtain. There´s winter activity, too, at the ski resorts of Zelezna Ruda and Churanov. You can find there an extraordinary engineering work, a 32 mile  flume for folationg timber down to the Danube, built in the late 18th century. The greater part of Šumava is a National Park, a common project with Germany - Bavarian Forest National Park .

Some of places of interest:

Sušice - Šumava Museum

Kašperské Hory- old goldmining town with a branch of the Šumava Museum-glassware, nearby the Kasperk castle

Vimperk- museum, nearby the strictly protected Boubinsky prales-the primeval forest cladding the slopes of Boubín

Volary-timberbuilt houses of Alpine type

Lipno-Lake - immensely long, holiday resort

Zelezna Ruda - holiday resort, nearby the Cerne jezero-Black sea

zurück